Wie ein Patient beim Arzt muss auch ein „krankes“ Gebäude zunächst einer ausführlichen und eingehenden Diagnose unterzogen werden, bevor man mit der „Heilung“ beginnen kann. Nur die genaue Bestimmung der Ursachen ermöglicht eine zielgerichtete und somit wirksame Behandlung der Probleme. Wir sind die „Fachärzte“ für Ihr Objekt!

Leckortung

Bereits kleinste Leckagen können schwerwiegende Folgen nach sich ziehen, doch bevor man es beseitigen kann, muss das Leck zunächst gefunden werden. Allerdings sind Leitungen häufig verdeckt verlegt und schwer zugänglich. Modernste Technik, ausgeklügelte Ortungsverfahren und die Erfahrung unserer Profis schaffen es dennoch, dem Leck auf die Spur zu kommen – und das weitgehend zerstörungsfrei und trotzdem erfolgversprechend.

0800 -

103 99 55

Leckage in Fussbodenheizung

Leckage in Warmwasserleitung

Leckortung in Abflussrohr

Thermographie

Ein Wärmebild kann selbst geringste Temperaturunterschiede sichtbar machen und somit Leitungen darstellen, die unter Putz oder Estrich liegen. Mit Infrarottechnik ermöglicht die Thermographie eine rasche, preisgünstige und zerstörungsarme Untersuchung, z.B. auf Energieverluste, Undichtigkeiten oder fehlende Isolierungen. Auch Wasser, das aus einem Leck tritt, fällt durch die Temperaturdifferenz sofort auf.

Wärmeverlust

Durchfeuchtung

Leckage Fußbodenheizung

Gasspürverfahren

Bei einer Leckhdortung mittels Gasspürverfahren wird ein sogenanntes Formier- oder Tracer-Gas, das hauptsächlich aus Stickstoff mit einer geringen Beimischung von Wasserstoff besteht, in das zu untersuchende Leitungssystem gegeben. Das Gas, das an einem eventuell vorhandenen Leck austritt, kann mit einem entsprechenden Detektor aufgespürt und die Leckage dadurch exakt geortet werden.

Kanalinspektion

Durch endoskopische Verfahren wird eine Kamera in das zu untersuchende Rohr- oder Kanalsystem eingebracht und liefert farbige Live-Bilder, die es ermöglichen, Art, Ausmaß und Ort einer Verstopfung oder eines anderen Hindernisses schnell und genau zu erfassen.

Druckproben

Durch einen Druckmessung mittels Manometer ist leicht feststellbar, ob ein Leck in einem bestimmten Leitungssystem vorhanden ist oder nicht: Bleibt der Druck gleich, ist das System dicht; fällt er am, gibt es ein Leck, das es dann in einem weiteren Schritt durch eine geeignete Methode (z.B. Gasspürverfahren oder elektronisch-akustische Methode) zu orten gilt.

Raumluftuntersuchung

Über einen Luftkeimsammler und das anschließende Anlegen einer Kultur auf speziellen Nährböden können Keime und Sporen in der Luft nachgewiesen werden. Außerdem wird die Raumluft chemisch analysiert und auf Belastungen durch Schadstoffe und andere Substanzen, die die Gesundheit beeinträchtigen können, untersucht. Im Falle vorhandener Belastungen beraten wir Sie, welche Gafahren möglicherweise bestehen, wo die Ursachen liegen und wie Abhilfe geschaffen werden kann.

kontakt

Lindberghstraße 19

64625 Bensheim

E-Mail: info@mfbautechnik.de

Telefon: 06251 10399-55/56

facebook.com/mfbautechnik

Beratung:

06251 10399-55/56

Datenschutz